Sonntag, 2. August 2020
"Hard-SF"
Lesetipp für alle Freunde der gepflegten Hard-SF.



POUL ANDERSON - "TAU ZERO", 1970 "Universum ohne Ende", 1972, Heyne

Klassisches Was-Wäre-Wenn, wissenschaftlich durchgespielt anhand der Relativitätstheorie.

Was wäre, wenn ein Raumschiff, das aufgrund der Art seines Antriebs permanent geradlinig beschleunigen muss, durch einen Unfall sein Bremssystem verlieren würde und keine andere Möglichkeit mehr hätte, als bei immer weiter zunehmender Geschwindigkeit weiterzurasen? Während in seinem Inneren die Zeit normal verliefe, spielten sich um das Raumschiff herum bald Jahrmillionen, Jahrmilliarden in Tagen, Wochen und Monaten ab. Würde man irgendwann an die Grenze des Universums gelangen? Und wenn es keine Grenze gibt, würde man das Universum sterben, degenerieren, zusammenfallen und - womöglich - neu entstehen sehen? Was würde die totale, räumliche und zeitliche Isolation mit den Menschen innerhalb des Raumschiffs machen? Wie würde dieses Erleben sich auf ihre Psyche auswirken?

Tolle, phantastische Vorstellung, von Anderson in jeder Beziehung großartig umgesetzt.

Sehr zu empfehlen.

... link (0 Kommentare)   ... comment