Samstag, 1. August 2020
"Die Frage..."
... ist doch:

WARUM wird die eine Nachricht so formuliert:



Und die andere Nachricht so:



Genau DAS ist es, was - meiner Meinung nach - das Land kaputt macht, die Gesellschaft spaltet, und die Demokratie gefährdet - nichts anderes. Doppelmoral, Heuchelei, Scheinheiligkeit, Verlogenheit.

Müsste nicht, um beides gleichzustellen, entweder die erste Nachricht so formuliert werden:

"Gruppe von zehn Verdächtigen soll Männer attackiert haben"

Oder die zweite so:

"Rassistische Tat in Waghäusel bei Karlsruhe: Zwei Syrer stoßen Deutschen vor Zug"

???

... comment

 
Nein.

... link  

 
Warum nicht? Ich verstehe das nicht. Wäre aber froh, wenn ich es einsehen könnte.

Wenn doch die Nationalität oder Herkunft gleichgültig ist (und mir persönlich ist das VÖLLIG gleichgültig - weil wir alle Menschen mit identischen Grundbedürfnissen und Ängsten sind), warum wird dann in einem Fall die Nationalität betont und im anderen nicht?

Das ist mir ein absolutes Rätsel.

Ich empfinde das als widersinnig im Sinne einer Ausrottung rassistischen Gedankenguts. Wenn wir hier alle zusammen friedlich, in gegenseitiger Toleranz und Akzeptanz leben wollen - was eine großartige Vorstellung und ein höchst wünschenswerter Zustand für eine Gesellschaft wäre -, dann macht es doch absolut keinen Sinn, solche Unterschiede zu machen. Sowas ist doch dann eher kontraproduktiv bzw. schädlich.

Ich verstehe es nicht, egal, vielleicht denke ich einfach zu unideologisch und vernünftig. Manche Dinge lassen sich wohl dialektisch nicht lösen. Dinge, die dann eben widersprüchlich bleiben müssen. These und Antithese, ohne Synthese. Bringt zwar niemanden weiter, aber - was solls. In diesem Krieg der ideologisch Verkappten ist man als Mensch mit gesundem Vetstand ja eh auf dem verlorenen Posten. Vielleicht wird es nach der Katastrophe, in die entfesselte Ideologie IMMER führt, wieder besser. Hoffe nur, dass es diesmal nicht so viele Tote und Opfer gibt.

... link  


... comment