Samstag, 29. August 2020
"Corona-Demo..."
... is wie Rosenmontagsumzug, kann man so nebenbei live im TV laufen lassen.

:-)

UPDATE

Weil ich den Livestream ja nebenbei im TV verfolge, kann ich ab und zu zeitgleich auch immer mal wieder die Onlineticker der etablierten Zeitungen, und damit die Fairness der Berichterstattung, mit dem vergleichen, was ich selbst mit eigenen Augen sehen.

Bis jetzt ist das durchaus noch im Rahmen und akzeptabel, auch wenn es bereits die ersten propagandistischen Entgleisungen gibt. So macht der Focus sich mit einer Angabe von 1000 Menschen komplett lächerlich, und die Süddeutsche agiert plump unverschämt und manipulativ, indem sie von "Bollerwagen und Reichsflaggen" spricht, inkl. eines entsprechenden Bildes, das sie nur aus dem Archiv gekramt haben kann oder nach dem sie heute zumindest sehr lange gesucht haben muss.
Tatsache ist: die Menge dort ist stattlich, und es handelt sich in der Masse um völlig normale, friedliche, fröhliche Leute - Elterninitiativen, Ökos, Mittelstand, Bürgertum, jede Altersklasse, Musik, gute Laune - völlig normal. Es handelt sich KEINESFALLS um eine Horde finsterer Rechtsradikaler, welche die Machtergreifung plant.
So sieht es aus.
Das ist die Wahrheit.

UPDATE II

Ich persönlich hätte übrigens - selbst wenn ich in Berlin leben würde - NICHT an der Demonstration teilgenommen. Auf die Straße gehen würde ich für Meinungs- und Redefreiheit, für echte Demokratie, für die Möglichkeit zu offenem Diskurs, einen Staat, der primär für das Wohl seiner Bürger steht, für Transparenz, gegen Zensur und Kontrolle, - was Corona angeht hab ich aber eine vollkommen andere Ansicht: ich halte das Coronavirus für real und für eine ernsthafte Bedrohung, insofern bin ich entschieden FÜR Atemmasken und Einschränkungen, so lange zumindest, bis ein verlässliches Mittel gegen die durch das Virus ausgelöste Krankheit gefunden ist. Ich weiß, ehrlich gesagt, auch gar nicht wirklich, wo das Problem mit den Atemmasken liegt.

UPDATE III

Au, Sonntag 13.35 Uhr, es geht ja noch weiter! Da steht ne große Menge Menschen der Polizei gegenüber, müsste auch irgendwo in der Nähe der Siegessäule sein. Erstaunlicherweise sehe ich da jetzt eigentlich nur noch Regenbogenfahnen.
Offensichtlich wird jetzt geräumt.

13.55 Uhr

Die Polizei hat sich zurückgezogen und die Helme ausgezogen. Ich glaube, da zeigt sich bei den Menschen jetzt aber auch die ganze Frustration der teilweise irrwitzigen, ideologiegeleiteten Politik der letzten Jahre, da geht es definitiv nicht mehr nur um die Coronamaßnahmen.

... link (2 Kommentare)   ... comment